Newsletter
Katalog

Förderungen

Neubau einer Produktionshalle (Halle 1028A)

Das Projekt beinhaltet den Bau einer neuen Produktionshalle mit einer Grundfläche von ca. 2.100 m² und einer Firsthöhe von rd. 11 m. In der Halle werden aus aufbereiteten Kunststoffen hanit®-Fertigteile hergestellt.
Die Halle wurde an einer Längsseite mit einer etwa 72 m langen und 10 m hohen Brandwand aus Stahlbetonfertigteilen hergestellt, um eine brandschutztechnische Abschottung gegenüber der Bestandsbebauung zu gewährleisten. Bei der Halle selbst handelt es sich um einen Stahlskelettbau, dessen Außenfassade aus Sandwichpaneelen besteht. Das Dach wurde als Foliendach konstruiert und verfügt darüber hinaus über ein Oberlichtband mit einer Gesamtfläche von etwa 180 m². In Letzterem wurden darüber hinaus Lüftungsklappen integriert, die im Brandfall als Rauch- und Wärmeabzugsanlagen fungieren.
In der Halle sollen im Endausbau bis zu 12 Produktionslinien untergebracht werden, in denen Fertigteile aus Recycling-Kunststoff hergestellt werden. Hierdurch werden bestehende Produktionsbereiche entlastet und gleichzeitig die Produktionskapazität der Firma erhöht. Zum Betrieb dieser Anlagen werden weitere technische Anlagen, wie etwa zur Kühlung und Materialversorgung, aber auch eine anspruchsvolle elektrische Infrastruktur installiert.

 

Neubau der technischen Anlagen in Halle 1028A - Neubau der Druckluft-Infrastruktur zum Betrieb der Produktionsanlagen in Halle 1028A

Zum Betrieb der Produktionslinien und technischen Infrastruktur in Halle 1028A wurde ein Druckluftnetz aus verzinktem Stahl aufgebaut, das durch einen 22-kW starken Kompressor versorgt wird. Die Gesamtlänge der verbauten Druckluftleitungen beträgt rund 360 m.

 
 
 

 

Neubau der elektrischen Infrastruktur zum Betrieb der technischen Anlagen in Halle 1028A

Zur elektrischen Versorgung der Produktionslinien sowie der sonstigen Anlagenperipherie in der Produktionshalle 1028A wurden 2 Niederspannungshauptverteilungen installiert.

 
 
 

 

Neubau der technischen Anlagen in Halle 1028A - Neubau einer Anlage zur Kühlung der nachgeschalteten Produktionslinien

Um einen stabilen und effizienten Produktionsprozess zu gewährleisten, müssen diese in einen Kühlprozess eingebunden werden. Die Installation der hierfür notwendigen technischen Anlagen in Form eines Kaltwassersatzes und eines energie-einsparenden Trockenrückkühlers mit jeweils mehreren 100 kW Kälteleistung sowie das entsprechende Druckleitungsnetz mit einer Gesamtlänge von etwa 350 m wurden in diesem Vorhaben realisiert.

 

 

Neubau der technischen Anlagen in Halle 1028A - Neubau einer Anlage zur Befüllung der nachgeschalteten Produktionslinien

Um den robusten Anforderungen bei der Förderung des Inputmaterials für die Produktionslinien zu gewährleisten, wurden zwei weitestgehend automatisierte Materialversorgungsanlagen mit mechanischer Prozesstechnik installiert. Diese sorgen dafür, dass das als Schüttgut angelieferte Inputmaterial geräusch- und staubarm, aber auch energieeffizient und zuverlässig zu den Verarbeitungsstellen gefördert wird

 

 

Neubau der technischen Anlagen in Halle 1028A - Neubau Produktionslinie 50

In der Produktionshalle 1028A wurden bereits bestehende Produktionslinien wieder neu aufgebaut. Zur Erhöhung der Produktionskapazität wurden aber auch komplett neue Produktionslinien geschaffen. In diesem Vorhaben handelt es sich um den Aufbau der Produktionslinie 50 mit allen mechanischen und elektrischen Komponenten.

 
 
 

 

Neubau der technischen Anlagen in Halle 1028A - Neubau Produktionslinie 51

In der Produktionshalle 1028A wurden bereits bestehende Produktionslinien wieder neu aufgebaut. Zur Erhöhung der Produktionskapazität wurden aber auch komplett neue Produktionslinien geschaffen. In diesem Vorhaben handelt es sich um den Aufbau der Produktionslinie 51 mit allen mechanischen und elektrischen Komponenten.

 
 
 

 

Neubau der technischen Anlagen in Halle 1028A - Neubau Produktionslinie 52

In der Produktionshalle 1028A wurden bereits bestehende Produktionslinien wieder neu aufgebaut. Zur Erhöhung der Produktionskapazität wurden aber auch komplett neue Produktionslinien geschaffen. In diesem Vorhaben handelt es sich um den Aufbau der Produktionslinie 52 mit allen mechanischen und elektrischen Komponenten.

 
 
 

 

Neubau der technischen Anlagen in Halle 1028A - Neubau Produktionslinie 53

In der Produktionshalle 1028A wurden bereits bestehende Produktionslinien wieder neu aufgebaut. Zur Erhöhung der Produktionskapazität wurden aber auch komplett neue Produktionslinien geschaffen. In diesem Vorhaben handelt es sich um den Aufbau der Produktionslinie 53 mit allen mechanischen und elektrischen Komponenten.

 
 
 

 

Neubau der technischen Anlagen in Halle 1028A - Neubau Produktionslinie 54

In der Produktionshalle 1028A wurden bereits bestehende Produktionslinien wieder neu aufgebaut. Zur Erhöhung der Produktionskapazität wurden aber auch komplett neue Produktionslinien geschaffen. In diesem Vorhaben handelt es sich um den Aufbau der Produktionslinie 54 mit allen mechanischen und elektrischen Komponenten.

 
 
 

 

Bau von Parkplätzen

Auf einer Fläche von rund 7.000 m² wird für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HAHN Kunststoffe GmbH ein Parkareal geschaffen. Dabei wurde die Fläche zunächst von Gehölzen befreit und eine Bodenverbesserung durchgeführt, um die später erforderliche Tragfähigkeit des Untergrunds zu gewährleisten. Der Parkplatz wurde schließlich mit einer Schotterschicht befestigt und kann für bis zu 200 Kraftfahrzeugen als Stellplatz dienen.

 

Erschließung 20.000 m² Lagerfläche für Fertigteile mit Errichtung einer Zaunanlage

Die Podukte der HAHN Kunststoffe GmbH zeichnen sich durch eine hohe Witterungsbeständigkeit aus: Aufgrund ihrer werkstofflichen Eigenschaften können die hanit®-Fertigteile ohne Weiteres aus der Produktion in ein Außenlager verbracht werden bis diese für den Versand vorbereitet werden. Bei dem hier geförderten Projekt wurde eine Außenfläche von rd. 20.000 m² bearbeitet. Zwischen den für Stapler befahrbaren aber gleichwohl Niederschlagswasser-durchlässigen und somit versickerungswirksamen befestigten Lagerflächen wurden rund 2.300 m² Fahrbahnen asphaltiert. Nach außen hin wurde die Fläche landschaftsökologisch begrünt.

 

Erschließung 10.000 m² Lagerfläche für Fertigteile

Die Podukte der HAHN Kunststoffe GmbH zeichnen sich durch eine hohe Witterungsbeständigkeit aus: Aufgrund ihrer werkstofflichen Eigenschaften können die hanit®-Fertigteile ohne Weiteres aus der Produktion in ein Außenlager verbracht werden bis diese für den Versand vorbereitet werden. Bei dem hier geförderten Projekt wurde eine Außenfläche von rd. 10.000 m² befestigt. Zwischen den für Stapler befahrbaren aber gleichwohl Niederschlagswasser-durchlässigen und somit versickerungswirksamen Lagerflächen, wurden rund 2.300 m² Fahrbahnen asphaltiert.

 

 

Herstellung einer ca. 2.200 m² umfassenden Asphaltfläche zur Kommissionierung von Fertigteilen

Aus dem mehrere Hektar großen Fertigteil-Außenlager müssen sämtliche Artikel aus dem Sortiment der HAHN Kunststoffe GmbH gemäß Kundenauftrag zusammengestellt und verpackt werden. Um hier effiziente Abläufe zu ermöglichen, wurde eine ca. 2.200 m² umfassende Asphaltfläche gebaut, auf denen diesen Prozessen Raum gegeben wird. Auf der Freifläche werden somit die nach Kundenwunsch zusammengestellten Artikel kommissioniert und für den Versand vorbereitet.

 

Aufbau einer neuen Anlage zur Verarbeitung von Kunststoffabfällen (Aufbereitungslinie 6)

Die HAHN Kunststoffe GmbH verarbeitet Post-Consumer-Kunststoffe in einer eigenen Sortier- und Aufbereitungsanlage auf, die sich aus parallelen Linien zusammensetzt. Um den Durchsatz in der Aufbereitung zu erhöhen wurde eine weitere Aufbereitungslinie aufgebaut. Hier werden die als gepresste vorsortierte Kunststoffballen angelieferten Stoffströme noch feiner aufgetrennt. Die verschiedenen Aufbereitungsstufen sorgen dafür, dass Störstoffe wie Wasser, Metalle, Holz und Papier sowie organische Anfaftungen aus dem Gutstrom abgeschieden werden. Am Ende der Aufbereitung entsteht ein aus verschiedenen Kunststoffen agglomeriertes Zwischenprodukt, das in anderen Teilen des Unternehmens zu Fertigteilen weiterverarbeitet wird.

 
 
 

 

Neubau einer Halle zur Kommissionierung und Konfektonierung

Aus dem mehrere Hektar großen Außenlager müssen sämtliche Artikel aus dem Sortiment der HAHN Kunststoffe GmbH gemäß Kundenauftrag zusammengestellt, verpackt und zum Teil auch noch auf die gewünschten Abmessungen zurechtgesägt werden. Um hier effiziente Abläufe zu ermöglichen, wurde eine ca. 1.400 m² Grundfläche umfassende Stahlhalle gebaut, in der diesen Prozessen Raum gegeben wird. Die Firsthöhe der Halle beträgt rd. 11 m; das Dach ist über knapp 40 m frei gespannt. Bei der Halle selbst handelt es sich um einen Stahlskelettbau, dessen Außenfassade aus Sandwichpaneelen mit Fensterelementen besteht, die einen großen Tageslichteinfall gewährleisten. Das Dach wurde als Foliendach konstruiert und verfügt darüber hinaus über ein Oberlichtband mit einer Gesamtfläche von etwa 90 m². In Letzterem wurden darüber hinaus Lüftungsklappen integriert, die im Brandfall als Rauch- und Wärmeabzugsanlagen fungieren.
Der schnelle An- und Abtransport von Waren in und aus der Halle wird über vier jeweils 5 m breite und 4 m hohe Schnelllaufore gewährleistet. 

 
 
 

 

Ausbau der 20-kV-Trassen zu einer Ringleitung

Durch den Ausbau der 20-kV-Trassen zu einer Ringleitung können bei punktuellem Ausfall oder Störungen im elektrischen Versorgungssystem schnell alle Anlagen wieder in Betrieb genommen werden. Damit wurde die Betriebssicherheit der HAHN Kunststoffe GmbH signifikant erhöht. Das Projekt umfasste weitreichende Tiefbauarbeiten auf dem Firmengelände der HAHN Kunststoffe GmbH, u. a. wurden etwa 500 m Leitungsgräben ausgehoben und wiederverfüllt. Außerdem wurden zwei neue Transformatoren mit einer elektrischen Scheinleistung von über 2.200 kVA installiert.

 
 
 

 

Neubau einer Asphaltfläche zur Übergabe von Fertigteilen aus der Produktion an das Lager

Um einen geordneten Umzug der neu-produzierten Fertigteile aus den Fertigungshallen in das mehrere Hektar umfassende Außenlager der HAHN Kunststoffe GmbH zu gewährleisten, wurde eine ca. 1.500 m² große Fläche als Übergabeplatz zwischen den Abteilungen Produktion und Lager asphaltiert.

 
 
 
Zuletzt angesehen